Geprüfte Sicherheit

Geprüfte Systeme nach DIN EN 1317-2 – mit genügend Reserven im Ernstfall

Der ständig wachsende Verkehr auf Europas Straßen und Autobahnen fordert neben gut ausgebauten, mehrspurigen Streckenquerschnitten auch hochleistungsfähige passive Schutzeinrichtungen. Für ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis gepaart mit steigender Verkehrsbelastung, insbesondere durch den Schwerverkehr, bieten Betonschutzwand-Fertigteile die optimale Lösung. Moderne Betonschutzwände vereinigen beispielhaft die divergenten Anforderungen an ein hohes Aufhaltevermögen sowie hohe Durchbruchsicherheit von LKW mit möglichst geringer Insassenbelastung bei PKW.

Das haben wir mit unserem Verbindungssystem HP 180 in erfolgreichen Anfahrversuchen nach der DIN EN 1317-2 bei der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) oder dem TÜV Süd unter Beweis gestellt. Selbstverständlich werden die einschlägigen nationalen Richtlinien (RPS, TL- BSWF, TL-PS, TL-TS) ebenfalls eingehalten.

Neben dieser klassischen Nutzung der Betonschutzwand-Fertigteile finden unsere Elemente immer häufiger Verwendung im Bereich des Objektschutzes. Weitere Informationen und Beispiele finden Sie hier.